Bewusster-Leben-Newsletter

Du möchtest monatlich über Neuigkeiten von meinweg-deinweg informiert werden?
Meine Empfehlung:

Bewusster - Leben
Newsletter

mit:
  • Selbstcoaching-Begrüßungspaket
  • Infos, Checklisten und tollen Inspirationen

  • Newsletterinfos

    x

    Blog für sensible Menschen: meinweg-deinweg

    Cookie Einstellungen

    Diese Website meinweg-deinweg.de verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

    Hier können Sie Ihre Einstellungen nach Ihren wünschen festlegen:

    5 Tipps für eine glückliche Beziehung (und zwar von Menschen, die es wirklich wissen müssen) - Teil 2 Artikelserie

    Geschrieben von Nicole

    Stell dir mal folgendes vor: Dein Partner liest dir jeden Wunsch von den Augen ab.

    Er trägt dich auf Händen. So etwas wie Streit kennt ihr beide nicht. Alles zwischen Euch ist Friede, Freude, Eierkuchen und jeden Tag aufs Neue einfach nur perfekt. Mit achtzig sitzt Ihr dann gemeinsam auf der Bank und schaut Euren Enkeln verliebt beim Spielen zu. Alles ist gut. Und das war es immer schon. Verdammt unrealistisch. Oder?

    Nicht, wenn man alte Menschen befragt, die es bereits „geschafft“ haben.

    Die immer noch seit ihrer Jugendzeit mit ihrem Partner glücklich zusammenleben.

    Die ihn lieben, schätzen und mit ihm durch dick und dünn gehen.

    Sie haben etwas richtig gemacht.

    Sie müssen etwas richtig gemacht haben.

    Nur WAS?

    Das ist die Frage, die sich mir stellt.

    Eine glückliche und dauerhafte Beziehung mit gegenseitigem Respekt wünschen wir uns wahrscheinlich alle, aber nur die wenigsten erreichen sie.

    Viele scheitern bereits

    nach wenigen JAHREN.

    Es ist kein Geheimnis, dass die Hälfte aller verheirateten Paare sogar vor dem Scheidungsrichter landet. Auch Menschen in (scheinbar) glücklichen und bereits langjährigen Partnerschaften trennen sich.

    Komisch, denkt man sich dann.

    Wieso gerade die?

    Wo doch immer alles nach ewig währendem Sonnenschein aussah und von allen glorifiziert wurde?

    Hm.

    Wohl doch nicht soooo viel Sonnenschein…

    So jedenfalls würde ich es nicht haben wollen.

    Warum aber geschieht es dann, frage ich mich. Kann man es vermeiden, dass sich zwei Menschen trennen?

    Gibt es gar ein „Rezept“,

    wie eine Beziehung

    auf Dauer gelingen kann?

    Ich denke, meine Großeltern zum Beispiel hätten dazu viel zu sagen.

    Enorm viel.

    Und es stimmt.

    Wer könnte diese Fragen nicht besser beantworten als jemand, der Zeit seines Lebens Beziehungen bereits erfolgreich geführt hat?

    Der Alterswissenschaftler Karl Pillemer hat für sein Buch *„Die kleinen Dinge machen das Leben schön. Was wir von den Alten lernen können“ mehr als tausend alte Menschen befragt.

    Er wollte ebenfalls wissen, was das Geheimnis einer glücklichen und dauerhaften Partnerschaft ist und welche Fehler man dabei nicht machen sollte.

    Er wollte wissen, wie man es macht, damit man am Ende seines Lebens SO aussieht:

    Glückliche Beziehung: Senioren auf einem Steg

    Diese Tipps hat er bei seinen Befragungen bekommen:


    5 Tipps für eine glückliche Beziehung

    Beziehungstipp 1: Suche dir jemanden mit ähnlichen Werten

    Bei aller Liebe zur Unterschiedlichkeit – auf die Dauer dürfte es schwer sein, mit jemandem eine Partnerschaft zu führen, der so ganz anders tickt als du.

    Oder willst du jedes Mal diskutieren,

    wenn es um die Frage

    deiner Grundwerte geht?

    Grundwerte sind z.B. Dinge wie respektvolles Verhalten, Ehrlichkeit, Vertrauen usw.

    Verfalle grundsätzlich nicht dem Irrglauben, dass du den anderen im Laufe der Zeit ändern kannst.

    Sicherlich wirst du mehr Erfolg damit haben, deine eigene Einstellung zu überdenken.

    Oder zu akzeptieren, dass sich der andere nur in sehr seltenen Fällen ändern wird.

    Drum prüfe, wer sich ewig bindet –

    ob sich nicht doch noch jemand mit ähnlichen Grundwerten findet!


    Beziehungstipp 2: Betrachte deinen Partner (auch) als Freund

    Am Anfang steht die romantische Liebe, im späteren Verlauf eine innige Freundschaft.

    So die Optimalvorstellung der älteren Generation für eine glückliche Beziehung.

    Nach deren Erfahrungswerten hat sich folgendes herauskristallisiert:

    • Heirate nur jemanden, mit dem du auch gerne befreundet wärst.
    • Du musst dich wohl fühlen mit deinem Partner und gerne Zeit mit ihm verbringen – so wie Freunde es tun.
    • Nach anfänglicher Verliebtheit und sexueller Anziehung begründet Freundschaft eine langjährige Beziehung.
    • Du solltest nur mit jemandem zusammen sein, neben dem du in den kommenden Jahrzehnten jeden Tag wieder gerne aufwachst und ihn liebst.
    • Gemeinsame Kinder dürfen kein Grund sein, zusammenzubleiben, wenn es nicht mehr passt.

    Beziehungstipp 3: Vergiss die Vorstellung vom ausgeglichenen Geben und Nehmen

    Du wünschst dir, dass dein Partner dir seine Welt genauso zu Füßen legt wie du ihm deine? Schmink dir das lieber gleich ab, denn es ist realitätsfern. Zumindest, wenn es um die Meinung der älteren Generation geht.

    Ihre Ratschläge für eine gute Partnerschaft:

    • 50 Prozent Geben, 50 Prozent Nehmen funktioniert auf Dauer nicht.

    Besser: Jeder gibt 100 Prozent. Immer.

    • Verzichtet als Paar darauf, Geben und Nehmen miteinander aufzurechnen.
    • Überlege dir täglich: Was kann ich dem besonderen Menschen an meiner Seite heute geben?

    Wenn du und dein Partner das schafft, habt ihr gute Chancen auf eine liebevolle und glückliche Beziehung bis ins hohe Alter.

    Ratgeber Empfehlung: Feinfühligkeit trifft auf Berufsleben

    Du bist feinfühlig und willst endlich beruflich erfüllt leben?
    Starte jetzt und lebe dein volles Potential – mit dem Ratgeber, der dich WIRKLICH weiterbringt!

    mehr Infos


    Beziehungstipp 4: Sprich mit deinem Partner

    Unstimmigkeiten gibt es in jeder Beziehung. Das Problem dabei ist oft nicht die Unstimmigkeit selbst, sondern wie sie ausgetragen wird. Viele verlieren den Respekt vor dem anderen, sind beleidigt oder weigern sich, Konflikte durch ein Gespräch aus der Welt zu schaffen. Auf die Dauer kann das eine Partnerschaft aushöhlen und bewirken, dass sich die Liebe verabschiedet.

    Alte Menschen in lebenslangen Beziehungen meinen dazu folgendes:

    • Suche dir einen neutralen Ort für ein Gespräch (dies scheint einen gewissen Abstand zum Problem zu schaffen).
    • Beruhige dich erst, bevor du dieses Gespräch führst (d.h. mach irgendetwas, wobei du deine Wut loswerden kannst z.B. in ein Kissen schreien, einen Brief schreiben usw.)
    • Verzichte darauf, Sticheleien loszuwerden (das ist nur verletzend und führt zu nichts).
    • Lass deinen Partner ausreden. Dann wiederhole, was er gesagt hat und frage ihn, ob du das richtig verstanden hast. Das hilft, die Position des anderen besser zu verstehen.
    • Achte den grundsätzlichen Wert deiner Beziehung und überlege gut, ob eigene kurzfristige Bedürfnisse wirklich wichtiger als diese sind.
    • Schlafe nicht ein, ohne dich vorher mit deinem Partner versöhnt zu haben.

    Beziehungstipp 5: Löst Probleme gemeinsam und lasst den Spaß nicht zu kurz kommen

    Auch die Psychotherapeutin Dr. Doris Wolf hat sich in ihrem Blogartikel „Wenn Liebe so einfach wäre…“ mit dem Thema glückliche Partnerschaft befasst.

    Sie beschreibt, dass Paare, die bereits länger als 25 Jahre zusammenleben es für sehr elementar halten, zusammen mit dem Partner Probleme lösen zu können. Bei all den im Leben auftretenden Hindernissen sollte natürlich auch der gemeinsame Spaß auf keinen Fall zu kurz kommen.

    In einer guten und glücklichen Partnerschaft muss man

    • gemeinsam lachen können
    • in wichtigen Punkten ähnliche Vorstellungen haben
    • sich in den anderen hineinversetzen können
    • sich gegenseitig zustimmen
    • zuhören können
    • Vertrauen in den anderen haben
    • öfters etwas gemeinsam unternehmen.

    Glückliche Beziehung gefällig? Mein Fazit

    Eine glückliche Beziehung fällt einem nicht in den Schoß, man muss auch etwas dafür tun.

    Und zwar nicht ab und zu, sondern ständig.

    Jeden einzelnen Tag.

    Was du tun kannst, fasse ich dir hier nochmal kurz zusammen:

    1. Suche dir jemanden mit ähnlichen Werten
    2. Betrachte deinen Partner (auch) als Freund
    3. Vergiss die Vorstellung vom ausgeglichenen Geben und Nehmen
    4. Sprich mit deinem Partner
    5. Löst Probleme gemeinsam und lasst den Spaß nicht zu kurz kommen

    Sicher kannst du nicht allen Punkten uneingeschränkt zustimmen.

    Das musst du auch gar nicht.

    Suche dir einfach die Punkte heraus, die dir als sinnvoll erscheinen.

    Eine Garantie für eine lebenslange Beziehung gibt es (leider) nie, doch jeder von uns kann zumindest sein Bestes versuchen.

    Die ältere Generation hat noch mehr zu sagen. Welche Tipps sie noch hat, erfährst du hier.

    Hast du Tipps für eine gute und glückliche Beziehung? Was macht deine Partnerschaft aus? Hinterlasse einen Kommentar!

    Deine Nicole

    weitere Blogs

    Dieser Artikel spricht dich an und du willst mehr Themen wie diese lesen?
    Kein Problem! Du findest sie im meinweg-deinweg-Blog. Sei dabei!

    weiter

    Bild: Fotolia #122600752 © Urheber: Jenny Sturm

    Über den Autor

    Nicole

    Nicole

    Hi, mein Name ist Nicole,
    ich bin Sozialpädagogin und feinfühlige Betreiberin von meinweg-deinweg, was ich als meine persönliche berufliche Erfüllung bezeichne. Daneben gehe ich in die beste Schule überhaupt: Das Leben!

    Kommentare (2)

    • Franzi Heine

      Franzi Heine

      17 September 2018 um 11:17 |
      Danke für den tollen Beitrag zur glücklichen Beziehung aus der Perspektive von Senioren! Ich war letztens mit meiner Oma auf einer Krankenfahrt zum Arzt und da sind wir ins Reden gekommen. Sie hat mir auch ganz viele Ratschläge ans Herz gelegt, auch den, dass man den Partner als Freund sehen und Spaß haben muss.
      LG

      antworten

      • Nicole

        Nicole

        17 September 2018 um 19:33 |
        Liebe Franzi,

        herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar! Ja, es ist wirklich gewinnbringend, Senioren zuzuhören und ihren Erfahrungen zu lauschen. Sie haben schon so viel erlebt und gemacht - wieso also nicht von ihren Erfahrungen profitieren? Ich wünsche mir, dass wir jungen Menschen ihnen noch viel mehr zuhören und vor allem: Uns die Zeit dafür nehmen :)
        LG Nicole

        antworten

    Bitte Kommentar schreiben

    Sie kommentieren als Gast. Ihre persönlichen Angaben sind optional, bei Angabe Ihrer Mailadresse erhalten Sie automatisch eine Nachricht zu neuen Kommentaren.