Bewusster-Leben-Newsletter

Du möchtest monatlich über Neuigkeiten von meinweg-deinweg informiert werden?
Meine Empfehlung:

Bewusster - Leben
Newsletter

mit:
  • Selbstcoaching-Begrüßungspaket
  • Infos, Checklisten und tollen Inspirationen

  • Newsletterinfos

    x

    Blog für sensible Menschen: meinweg-deinweg

    Cookie Einstellungen

    Diese Website meinweg-deinweg.de verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

    Hier können Sie Ihre Einstellungen nach Ihren wünschen festlegen:

    Mein Wegbegleiter der Woche

    Geschrieben von Nicole

    Auf meinem Lebensweg begegnen mir immer wieder inspirierende Dinge, die ich gerne an andere feinfühlige Menschen weitergeben möchte.

    Die Beeindruckendsten liste ich hier nach und nach auf. Vielleicht hast ja auch du die eine oder andere Idee?

    MeinWegbegleiterder Woche b

    Meine Wegbegleiter der Woche

    Herzlich Willkommen bei den Wegbegleitern der Woche. Auf dieser Seite werde ich nach und nach auflisten, was mich beschäftigt, beeindruckt oder inspiriert - und davon gibt es viel.

    Auch du kannst gerne etwas dazu beitragen, schreibe mir einfach deine Vorschläge.

    Das Ziel dieser Seite ist es, den Blick für das Gute und Schöne zu schärfen. Viel zu oft konzentieren wir alle uns nur auf das Negative, dabei hat die Welt auch so viel Gutes zu bieten. Besonders Feinfühlige nimmt das oft mit. Diese Seite soll dir Kraft schenken und zu mehr Bewusstheit führen. Viel Freude!


    Artikel im Tagesspiegel:

    Gerade habe ich einen sehr berührenden Artikel über einen Mann gelesen, der seit sieben Jahren mit seiner HIV-Infektion lebt und nicht daran verzweifelt. Ich bewundere solche Menschen und ziehe meinen Hut vor ihnen.

    In so einer Situation noch ehrliche Worte über die Krankheit und das persönliche Empfinden zu schreiben, erfordert viel Mut, Kraft und Selbstreflexion. Ein Vorbild für andere Menschen. Du findest den Artikel HIER.


    Inspirierende Geschichte:

    Eine Geschichte, dich wunderschön finde, möchte ich dir heute vorstellen. Warum finde ich sie schön? Weil sie zeigt, dass es zwischen Himmel und Erde mehr gibt, als wir uns mit unserem begrenzten Verstand vielleicht vorstellen können. Ich weiß nicht, ob du an ein großes Ganzes, Gott oder eine himmlische Macht glaubst. Ich tue das sehr wohl und es tut mir gut, mir vor Augen zu führen, dass da etwas Größeres ist, das uns beschützt und unsere Wege liebevoll begleitet.

    Doch lies selbst, was ich damit meine...

    Ein ungeborenes Zwillingspärchen unterhält sich im Bauch der Mutter.

    „Sag mal, glaubst du eigentlich an ein Leben nach der Geburt?“ fragt der eine Zwilling.

    „Ja, auf jeden Fall! Hier drinnen wachsen wir und werden groß und stark für das was draußen an der frischen Luft kommen wird.“ antwortet der andere Zwilling.

    „Ich glaube, das hast du eben erfunden!“ sagt der erste. „Es kann kein Leben nach der Geburt geben – und wie soll den ‚frische Luft‘ bitte schön aussehen?“

    „So ganz genau weiß ich das auch nicht. Aber es wird sicher viel heller sein als hier. Und vielleicht werden wir mit den Beinen herumlaufen können und mit dem Mund tolle Sachen essen?“

    „So einen Schwachsinn habe ich ja noch nie gehört! Mit dem Mund essen, was für eine verrückte Idee. Es gibt doch die Nabelschnur, die uns nährt. Und wie willst du herumlaufen? Dafür ist doch die Nabelschnur viel zu kurz.“

    „Doch, das geht ganz bestimmt. Es wird eben alles nur ein bisschen anders sein.“

    „Du träumst wohl! Es ist doch noch nie einer zurückgekommen von ’nach der Geburt‘. Mit der Geburt ist das Leben einfach zu Ende! Punktum!“

    „Ich gebe ja zu, dass keiner genau weiß, wie das Leben ’nach der Geburt‘ aussehen wird. Aber ich weiß, dass wir dann unsere Mutter sehen werden und sie wird sicher für uns sorgen.“

    „Mutter??? Du glaubst doch wohl nicht an eine Mutter? Wo soll denn die nun sein, bitteschön?“

    „Na hier – überall um uns herum. Wir sind und leben in ihr und durch sie. Ohne sie könnten wir gar nicht sein!“

    „So ein Blödsinn! Von einer Mutter habe ich noch nie etwas bemerkt, also gibt es sie auch nicht! Schluss damit!“

    „Doch, manchmal, wenn wir ganz still sind, kannst du sie leise singen hören. Oder spüren, wenn sie unsere Welt ganz sanft und liebevoll streichelt …“

    Henry Nouwen

     

     

     

     

     

    Über den Autor

    Nicole

    Nicole

    Hi, mein Name ist Nicole,
    ich bin Sozialpädagogin und feinfühlige Betreiberin von meinweg-deinweg, was ich als meine persönliche berufliche Erfüllung bezeichne. Daneben gehe ich in die beste Schule überhaupt: Das Leben!

    Bitte Kommentar schreiben

    Sie kommentieren als Gast. Ihre persönlichen Angaben sind optional, bei Angabe Ihrer Mailadresse erhalten Sie automatisch eine Nachricht zu neuen Kommentaren.